Wir habens Sie gefunden – LEADERS OF THE YEAR Österreich 2012

Die Branche war im Leaders-Fieber: Vor über 150 geladenen Gästen wurden bei der LEADERS OF THE YEAR-Gala die heiß umkämpften Awards vergeben.
November 13, 2015

LEADERS OF THE YEAR Österreich 2012Fotos: Werner Krug, Andreas Kolarik

Glanz und Glamour pur beim bereits dritten LEADERS OF THE YEAR-Award im Wiener Parkhotel Schönbrunn. Denn die herausragendsten Personen der österreichischen Gastronomie und Hotellerie waren gekommen, um geehrt und gefeiert zu werden. Die Crème de la Crème der Branche konnte bei einem grandiosen Abend mit stimmungsvollem Ambiente ausgiebig netzwerken. Es war aber auch die Anspannung der Nominierten deutlich zu bemerken, denn jede der Branchengrößen wollte natürlich mit diesem exklusiven Titel am Ende des Abends nach Hause spazieren. Der LEADERS OF THE YEAR-Award zählt definitiv zu den härtesten, aber auch fairsten Auszeichnungen im gesamten Business.

ROLLING PIN hatte die Idee, einmal pro Jahr jene Personen auszuzeichnen, welche die Gastronomie und Hotellerie mit ihrem Mut, ihrer Innovation und vor allem durch ihre Kreativität am meisten geprägt und damit andere motiviert haben. Das Einzigartige bei dem Award der LEADERS OF THE YEAR ist, dass alle Mitarbeiter der Gastronomie und Hotellerie ihre persönlichen Leaders selbst nominieren konnten, was über 2800 herausragende Nominierungen nach sich zog. Eine hochkarätig besetzte Fachjury fällte auch in diesem Jahr die finale Entscheidung darüber, welcher der drei Finalisten in den jeweiligen Kategorien zukünftig den Titel LEADER OF THE YEAR tragen darf. Aus insgesamt 36 Finalisten wurden im Rahmen der prunkvollen Gala im Parkhotel Schönbrunn die 14 LEADERS OF THE YEAR-Gewinner gekürt – und das wurde auch ordentlich gefeiert.

Neben den jeweils drei nominierten Finalisten waren…

LEADERS OF THE YEAR Österreich 2012Fotos: Werner Krug, Andreas Kolarik

Glanz und Glamour pur beim bereits dritten LEADERS OF THE YEAR-Award im Wiener Parkhotel Schönbrunn. Denn die herausragendsten Personen der österreichischen Gastronomie und Hotellerie waren gekommen, um geehrt und gefeiert zu werden. Die Crème de la Crème der Branche konnte bei einem grandiosen Abend mit stimmungsvollem Ambiente ausgiebig netzwerken. Es war aber auch die Anspannung der Nominierten deutlich zu bemerken, denn jede der Branchengrößen wollte natürlich mit diesem exklusiven Titel am Ende des Abends nach Hause spazieren. Der LEADERS OF THE YEAR-Award zählt definitiv zu den härtesten, aber auch fairsten Auszeichnungen im gesamten Business.

ROLLING PIN hatte die Idee, einmal pro Jahr jene Personen auszuzeichnen, welche die Gastronomie und Hotellerie mit ihrem Mut, ihrer Innovation und vor allem durch ihre Kreativität am meisten geprägt und damit andere motiviert haben. Das Einzigartige bei dem Award der LEADERS OF THE YEAR ist, dass alle Mitarbeiter der Gastronomie und Hotellerie ihre persönlichen Leaders selbst nominieren konnten, was über 2800 herausragende Nominierungen nach sich zog. Eine hochkarätig besetzte Fachjury fällte auch in diesem Jahr die finale Entscheidung darüber, welcher der drei Finalisten in den jeweiligen Kategorien zukünftig den Titel LEADER OF THE YEAR tragen darf. Aus insgesamt 36 Finalisten wurden im Rahmen der prunkvollen Gala im Parkhotel Schönbrunn die 14 LEADERS OF THE YEAR-Gewinner gekürt – und das wurde auch ordentlich gefeiert.

Neben den jeweils drei nominierten Finalisten waren auch ehemalige Gewinner, die Fachjury sowie die Repräsentanten der Titelsponsoren wie Nespresso, C+C Pfeiffer & Co. vertreten. „Die LEADERS OF THE YEAR-Gala ist aus der ersten Liga der Branchen-Awards nicht mehr wegzudenken und hat ein ganz eigenständiges Profil entwickelt“, zeigt sich etwa Koch des Jahres Silvio Nickol vom glitzernden Event begeistert. Und Jürgen Pichler, ROLLING PIN-Herausgeber sowie Initiator des spannenden Awards, betont die hohe Qualität der an diesem Abend Ausgezeichneten: „Die LEADERS OF THE YEAR sind die Pioniere, Leuchttürme und Wegweiser. Sie setzen die Benchmark, nach der die anderen streben.“ Der ROLLING PIN-Herausgeber verspricht, dass der prestigeträchtige Award natürlich auch im kommenden Jahr stattfinden wird. Das bedeutet: auch weiterhin wieder Gas geben. Denn dann hat man vielleicht nicht nur die Chance abzustimmen, sondern auch abzuräumen!

Alle Bilder und Videos der großen Gala finden Sie auf www.leadersoftheyear>

Günter Moser Maitre 12

Die Karriere im Quick-Check
Globetrotter
Nach seinen Lehrjahren im Hotel Almesberger in Aigen-Schlägl zog es den weltoffenen Vollblut-Touristiker 1985 das erste Mal ins Ausland. Am sonnigen Elbow Beach auf den Bermudas sammelte Günter Moser die ersten internationalen Erfahrungen. 1988 wanderte er dann endgültig nach Australien aus und war im Intercontinental Sydney, Hilton Brisbane, Eden Coral Coast und im Eden on the Yarra Melbourne tätig. Nach drei Jahren Australien wollte er 1990 noch einmal in der Heimat arbeiten und ein Jahr in Wien bleiben, um danach wieder über die Karibik zurück nach Australien zu reisen. Aus dem einen Jahr wurden nun 22.

Das sagt die Jury
Perfekter Gastgeber
Günter Mosers absolute Kompetenz in puncto Gästezufriedenheit und seine Mitarbeiterführung gelten als Maßstab in der heimischen Gastrolandschaft.

Sandra Winter Sous Chef 12

Die Karriere im Quick-Check
Winter-Zauber
Die Lehre absolvierte Winter im eigenen Familienbetrieb Gasthof Donner und für drei Jahre im Vitalhotel Styria in Fladnitz an der Teichalm. Nach einer Saison im Gartenhotel Tümmlerhof in Seefeld standen ab 2003 spannende Stationen im Ausland auf dem Programm: Und zwar für jeweils zwei Jahre im Sonnenalpresort of Vail in Colorado und bei Frank Oehler im Hotel Erbprinz in Ettlingen. Bevor sie im Oktober 2007 bei Döllerer’s Genusswelten startete, sammelte sie noch im Relais & Châteaux Hotel Tennerhof in Kitzbühel und für eine Saison 2007 im Relais & Châteaux Summer Lodge im südenglischen Evershot Erfahrungen.

Das sagt die Jury
Top-Stellvertreter
Sandra Winter ist die treibende Kraft hinter der Kunst der hochdekorierten Cuisine Alpine von Andreas Döllerer.

Sporthotel Stock Arbeitgeber 12

Die Karriere im Quick-Check
Teamplayer
Josef Stock und seine Gattin Barbara begannen im Jahr 1976 mit ihrem Restaurant Bratpfandl. Bereits im Jahr 1983 wurden die ersten 85 Betten des Sporthotels Stock gebaut und schon damals spielte für die Familie Stock das Thema Wellness & Sport eine große Rolle. Das Sporthotel Stock zählte mit vier weiteren Hotels zu den Gründerhotels der Best Wellnesshotels Austria und Josef Stock war bis ins Jahr 2011 im Vorstand tätig. Das innovative Haus entwickelte sich in den letzten 20 Jahren zu einem 5-Sterne-Wellness-Resort. 2012 eröffnete die neue Stock Team Lodge inklusive modern eingerichteter Wohnungen. Von der Buddha-Lounge-Area zum Ausspannen bis hin zur Players-Lounge mit Billard wird den Mitarbeitern Unzähliges geboten.


One big family
Durch stimmige Investitionen im Bereich der Mitarbeiterzufriedenheit präsentiert sich das Familienunternehmen als innovativster Arbeitgeber.

Thomas Naderer Patissier 12

Die Karriere im Quick-Check
Zuckergoscherl
Nach diversen Stationen zur Weiterentwicklung nach dem Diplomabschluss beim Forellenhof Ortmühle in Neustadt an der Donau und als Pflichterfüllung gegenüber dem Staat Österreich im Küchendienst beim Österreichischen Bundesheer, landete er im Hotel Karnerhof in Egg am Faaker See, mehrmals im Burg Hotel in Oberlech und in der Schweiz im Hotel Ascolago in Ascona. Ab 2007 war er als Chef-Pâtissier bei inländischen Top-Betrieben tätig und als Meilenstein der Laufbahn im Restaurant Lampart’s Art of Dining in Hägendorf in der Schweiz bei Küchenchef Reto Lamparts und Pâtissierweltmeisterin Annemarie Lamparts im Einsatz. Seit Oktober 2011 in der Funktion als Chef-Pâtissier im Landhaus Bacher in Mautern bei Thomas Dorfer.

Das sagt die Jury
Süßer Vorreiter
Seine Basis ist die klassische Pâtisserie, sein technisches Know-how der Türöffner für seinen modernen Zugang im Bereich der Texturen..

Christian Schneider Biersommelier 12

Die Karriere im Quick-Check
Mister Hopfen und Malz
Nach seinem Lehrabschluss als Restaurantfachmann stieg er 1999 in den Familienbetrieb Kadlez Stuben in Floridsdorf ein. 2004 gründete Schneider dann die Brauerei Kadlez Brauhaus Floridsdorf und ist bis heute Geschäftsführer der Schneider Brau- und Gaststättenbetriebs GmbH. In den Jahren 2006, 2009, 2010 und 2011 wurden die Biere der Brauerei Kadlez vom Bierpapst Conrad Seidl zu den innovativsten Bieren des Jahres gewählt. Zudem wurde die Kadlez Stuben auch als Brewpub des Jahres 2007 ausgezeichnet.

Das sagt die Jury
Durstlöscher
Mit dem Bier 21 hat er eine außergewöhnliche Marke kreiert und seine weiteren Kreationen sind die innovativ­sten Biere der Branche.

Stephanie Sieber Barkeeper 12

Die Karriere im Quick-Check
Die Frau mit Mix-Appeal
Mit jungen 21 Jahren übernahm Stephanie Sieber die Geschäftsleitung des renommierten Custo Clubs in Klagenfurt unter der Leitung von Mario Hofferer. Dieser ebnete ihr den Weg in die Cocktailszene, wo sie schon bei ihren ersten Wettbewerben wie dem Barman of the Year 2010 einen Sieg verzeichnen konnte. In diesem Jahr gewann sie als erste Frau in der Geschichte der Österreichischen Barkeeper Union den Staatsmeistertitel und sicherte sich damit den Weg zur Barkeeper-Weltmeisterschaft 2013 in Prag.

Das sagt die Jury
Shake it, Baby!
Stephanie Sieber hat sich zu einer fixen Größe im Bereich des Bartending etabliert. Ihre Kreationen überzeugen mit viel Feingefühl, Raffinesse und Eleganz.

Maria und Elisabeth Hauser Hotelier 12

Die Karriere im Quick-Check
Tiroler Herzlichkeit
Vor mehr als 100 Jahren übernahm die Familie Hauser die Herrschaft über den Stanglwirt. Mit Stolz lebt der Stanglwirt die einmalige Symbiose aus hochmodernem 5-Sterne-Luxushotel, traditionellem Gasthof und hochaktiver 100 Hektar großer Landwirtschaft. Die Kinder teilen dieses Anliegen. Bereits vor sechs Jahren ist Maria Hauser, die älteste Tochter der Stanglwirtsleute Balthasar und Magdalena Hauser, wieder zu Hause angekommen. Daheim beim Stanglwirt ist sie heute für Marketing, PR, Qualitäts- und Innovationsmanagement sowie für alle Großveranstaltungen zuständig.

Das sagt die Jury
Girlpower
Maria Hauser, Juniorchefin des traditionsreichen Hauses, baut mit Kreativität und unternehmerischem Geschick das Renommee des Stanglwirts weiter aus.

Bernhard Schlacher Gastronom 12

Die Karriere im Quick-Check
Gastronom mit Motto
Nach der Elektriker-Lehre jobbte Bernhard Schlacher in diversen Lokalen in Mödling. Von 1986 bis 1991 beteiligte er sich dann am Restaurant Wiener, 1991 ließ er sich seinen Anteil ausbezahlen und kaufte das in Konkurs gegangene Motto, welches er komplett neu aufbaute, vergrößerte und zu einer der renommiertesten Adressen Wiens machte. 2001 wurde das MOTTO-Catering gegründet. Die HALLE café-restaurant der Kunsthalle Wien und der Wiener Festwochen wurde im Mai 2001 eröffnet. Das Kunsthallencafé am Karlsplatz folgte 2004.

Das sagt die Jury
Szenegröße
Bernhard Schlacher setzt laut Jury mit seinen Gastrokonzepten Maßstäbe und hat mit dem Motto einen der größten Coups der letzten Jahre in Wien gelandet.

Wilfried Hohenwarter Caterer 12

Die Karriere im Quick-Check
Global Player
1981 von Attila Dogudan gegründet, ist Do & Co das Aushängeschild der österreichischen Cateringbranche. Als das damals kleine Delikatessenrestaurant in der Wiener Innenstadt erstmals auf eine Reise durch die besten Geschmäcke der Welt einlud, war der Grundstein für eine Gourmet-Geschichte der anderen Art gelegt. Ausgehend von seinen Wurzeln im exklusiven Restaurant-Segment, expandierte Dogudan mit seinem Unternehmen in die Bereiche Airline Catering und International Event Catering und entwickelte sich zu der globalen „Gourmet Entertainment Company“ mit Aktivitäten in mehr als 15 Ländern rund um die Welt.

Das sagt die Jury
Nummer eins
Do & Co ist mit einem kolportieren Jahresumsatz von mehr als 350 Millionen Euro das Aushängeschild der österreichischen Cateringbranche.

Silvio Nickol Koch 12

Die Karriere im Quick-Check
Erfolgshungrig
Die Stationen des smarten Küchen-Perfektionisten lassen die meisten Kollegen vor Neid erblassen: Gleich zu Beginn der Karriere startete er im 2-Sterne-Restaurant des Wald- & Schlosshotels Friedrichsruhe und wechselte in weiterer Folge in renommierte Häuser wie ins Restaurant Schwarzwaldstube von Harald Wohlfahrt oder in die Residenz Heinz Winkler. Im Schlossstern im Schloss Velden am Wörthersee wurden ihm als Küchenchef erstmalig zwei Michelin-Sterne verliehen. In seinem Restaurant im Palais Coburg in Wien hält er aktuell ebenfalls zwei Michelin-Sterne und 18 Punkte im Gault Millau.

Das sagt die Jury
Der Perfektionist
Silvio Nickol findet die perfekte Balance in seinen Gerichten sowie auch den Mut, neue Wege zu gehen und dabei die klassischen Werte der Gourmetküche hochleben zu lassen.

Paul Ivic Aufsteiger 12

Die Karriere im Quick-Check
Veggie-Power
Seine Lehrjahre absolvierte der Tiroler mit kroatischen Wurzeln in Spitzenbetrieben wie im Hotel Gasthof Post in Lech oder im Hotel Trofana Royal bei Martin Sieberer. 15 Gault-Millau-Punkte erkochte er sich gleich bei seiner ersten Station als Küchenchef im Hotel Der Seehof in Goldegg, wechselte danach als Chefkoch ins Hotel & Resort Schwielowsee und im April 2010 dann ins Seehotel Am Kaiserstrand. Bevor er im Vegetarier-Eldorado Tian landete, war er Sous Chef beim mit 19 Gault-Millau-Punkten ausgezeichneten Restaurant Taubenkobel von Walter Eselböck. Durch seine Gemüsekreationen erkochte er sich im Tian auf Anhieb 14 Gault-Millau-Punkte.

Das sagt die Jury
Der Revoluzzer
Gekonnt, gewitzt und mit viel Liebe zum Detail rückt Paul Ivic im vegetarischen Restaurant Tian Gemüse und Co. ins rechte Licht.

Steve Breitzke Sommelier 12

Die Karriere im Quick-Check
Der gute Flaschengeist
Was für ein Start für eine große Karriere als Sommelier: Vier Jahre lang war Steve Breitzke als Chef de Rang und Commis Sommelier im 3-Sterne-Restaurant Dieter Müller in Bergisch Gladbach im Einsatz. Danach in den Sternerestaurants Landhaus St. Urban in Naurath sowie Döllerer’s Genusswelten in Golling als Restaurantleiter tätig, ehe er 2010 im Palais Coburg Herr über den 60.000 Weinflaschen umfassenden Keller wurde. Seit Mai 2011 ist er nun wichtige vinophile Stütze im Restaurant Le Loft im Hotel Sofitel Vienna.

Das sagt die Jury
Charmebolzen
Steve Breitzke beweist Feinsinn für den Wunsch des Gastes und verfügt über unternehmerisches Know-how im Weineinkauf.

Ewald Plachutta Lebenswerk 12

Die Karriere im Quick-Check
Rindfleisch-Guru
Wenn es um Tafelspitz geht, sind die Restaurants der Familie Plachutta in Wien nach wie vor die erste Adresse. Nach der Schule begann Ewald Plachutta eine Kochlehre im Grand Hotel Wiesler in Graz. Mit 21 Jahren wurde er Küchenchef des Hotel Astoria in Wien. Österreichs Kochlegende und erfolgreichster Kochbuchautor, mit mehr als einer Million verkauften Bücher, wurde 1992 mit drei Hauben ausgezeichnet und erhielt von A La Carte Österreich die Trophee Gourmet. 1993 wurde Ewald Plachutta ein Michelin Stern verliehen. Das Plachutta-Imperium umfasst heute fünf Standorte.

Das sagt die Jury
Der Doyen
Ewald Plachutta hat der österreichischen Gastronomielandschaft seinen Stempel aufgedrückt und mit seinen Kochbüchern die traditionelle Küche zurück an den Herd gebracht.

Clemens Güttler Auslands-Österreicher 12

Die Karriere im Quick-Check
Mister Karibik
Clemens Güttler hat es 1970 mit wenig Geld und viel Engagement nach Grand Cayman verschlagen. Heute ist sein Restaurant The Wharf eine Institution der Insel und er einer der wichtigsten Gastronomen im karibischen Raum sowie mit dem Who-is-who der Reichen und Schönen bekannt. Der Österreicher ist einer der wenigen Expats, die es geschafft haben, durch kluges Investment und Innovation die Branche positiv zu verändern.

Das sagt die Jury
Austro-Export
Clemens Güttler hat eine Bilderbuchkarriere hingelegt und fungiert als touristischer Botschafter für Österreich.

Heisser Show-Act, Geigerin Korea Lee

1 Koch des Jahres: Silvio Nickol mit LEADERS-OF-THE-YEAR-Veranstalter Jürgen Pichler und All-Clad-Mann George Henrici
2 Gewaltiges Stimmgewitter: Für eine grandiose Show ganz ohne Instrumente sorgte der A Capella Circus
3 Fesche Burschen: Barkeeper des Jahres 2011 Mario Hofferer mit Anhang.
4 Illustre Runde: Steirereck-Chefkoch Heinz Reitbauer Jr., Maître des Jahres 2011 Johanna Stiefelbauer, Alexander Adlgasser, Florian Moosbrugger und Heinz Reitbauer Sr. genossen den Abend in vollen Zügen
5 Heisser Show-Act: Geigerin Korea Lee
6 Strahlende Gewinner: Die versammelte Siegerschar plus Sponsoren beim Schlussfoto
7 Barock rockt: Das Thema des Abends wurde auch vom Service umgesetzt
8 Hotelier des Jahres 2010: Rudolf Tucek mit seiner Frau

Top-Location- Die prunkvolle Galanacht

1 Top-Location: Die prunkvolle Galanacht fand im Ballsaal des ehrwürdigen Parkhotel Schönbrunn in Wien statt
2 Posen mit Stil: Caterer-des-Jahres-Nominee Oliver Scheiblauermit Geschäftspartner Alexander Eichinger und Lebenswerk-des-Jahres-Gewinner Ewald Plachutta
3 Hotel-Giganten: Hotelier des Jahres 2011 Florian Moosbrugger gratuliert den Gewinnerinnen des heurigen Jahres Maria und Elisabeth Hauser
4 Stolzer Küchenchef: Andreas Döllerer gratuliert seiner Sous Chefin des Jahres Sandra Winter mit einem breiten Grinsen.
5 Adrett am Parkett: Charmanter Service im Einsatz.
6 Weinexperten mit Anhang: Sommelier des Jahres 2011 Ingrid Bachler mit Spitzenkoch Gottfried Bachler und Alexander Koblinger mit seiner besseren Hälfte
7 Trio Infernale: TV-Koch Mike Suesser, Lohberger-Geschäftsführer Reinhard Hanusch und GAST-Messechef Arne Petersen
8 Grinsekatzen: Caramé-Duo André Stahl und Günter Faderl

Den ganzen Artikel können Sie mit Ihrem gratis ROLLING PIN Member Login lesen.

Gratis Member werden

Werde jetzt ROLLING PIN Member und genieße unzählige Vorteile.
  • Du erhältst täglich die aktuellsten News aus der Welt der Gastronomie & Hotellerie
  • Mit deinem Member-Account kannst du Artikel online lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Du kannst per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Du kannst unser einzigartiges VIP-Bewerberservice nutzen und mit wenigen Mausklick einen perfekten Lebenslauf erstellen
  • Du versäumst nie mehr einen Traumjob und kannst dich per Knopfdruck bewerben
  • Du erhältst Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • Du bekommst bis zu 30% Rabatt auf Einkäufe in unserem Onlineshop
Vorteile einblenden

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…