Ausgabe 222, Porträts

Sommelier Stéphane Thuriot: Münchens Jahrgangsbester

Der Weinakrobat: Sommelier Stéphane Thuriot über seine Arbeit im Königshof in München, seine Kindheit und absolute Todsünden.

Text: Sissy Rabl     Fotos: Thomas Haindl

Stéphane Thuriot turnte schon als kleiner Junge auf Weinfässern herum. Er ist mit seiner Familie im französischen Loire-Tal unweit der Weinreben von Sancerre aufgewachsen. Kamen ehemalige Kriegskameraden seines Großvaters zu Besuch, fuhr die ganze Familie ins angrenzende Weingebiet und Thuriot kam zu seinen Kletterübungen. 

Stephane Thuriot hat den richtigen Riecher für guten Wein.

Wer ist da noch überrascht, dass sich das vinophile Kind zu einem der besten Sommeliers Deutschlands gemausert hat? „Eigentlich wollte ich Koch werden, aber ich habe bald gemerkt, dass in der Küche nur einer das Sagen hat. Als Sommelier hat man dagegen direkten Kontakt mit den Kunden und den Vinzern“, erklärt der Franzose seine Entscheidung. 



HIER registrieren

18.05.2018